HOPA im Struenseehaus

Die Hämatologisch–Onkologische Praxis Altona war seit ihrer Entstehung 1976 für fast 30 Jahre in der Max-Brauer–Allee ansässig. Im Laufe der Jahre ist die Praxis stetig gewachsen, so dass die vorhanden Räumlichkeiten zur Versorgung unserer Patienten nicht mehr ausreichten.

Mit dem Ziel, eine fachlich hochqualifizierte und interdisziplinär vernetzte Medizin anzubieten, die den komplexen Bedürfnissen onkologisch erkrankter Patienten entspricht, gelang es, gemeinsam mit anderen internistischen Fachdisziplinen, in die Mörkenstrasse umzusiedeln. Gemeinsam mit den dort bereits tätigen Kollegen der Facharztpraxis für diagnostische Radiologie und Strahlentherapie wurde das Ärztezentrum Struenseehaus gegründet.

Hier werden seit 2004 in der HOPA sämtliche ambulant möglichen diagnostischen und therapeutischen Verfahren angeboten. Zur Behandlung der Patienten steht eine große Tagesklinik mit über 30 Behandlungsplätzen zur Verfügung, in welcher ein großes Ärzte- und Schwesternteam sich um die medizinischen Bedürfnisse und Sorgen der Patienten kümmert. Auch kann meist ein Krankenhausaufenthalt vermieden werden, weil durch die enge Zusammenarbeit an diesem Standort Untersuchungen schnell durchgeführt werden können.

www.struensee-haus.de